Geschäftskonto Vergleich – Anbieter für Geschäftskonten im Vergleich

Ein Girokonto ist wohl jedem bekannt, aber auch ein Geschäftsgirokonto gibt es. Es gibt auch wichtige Unterschiede zwischen diesen beiden Konten. Nicht umsonst gibt es Banken, die nur Konten für Privat-Kunden haben. Wie das Wort Geschäftskonto schon aussagt, ist es ein Konto, das lediglich Selbstständige und Freiberufler, so wie Personengesellschaften eröffnen können. Natürlich sind auch bei einem Geschäftsgirokonto die Konditionen von Bank zu Bank unterschiedlich.

Anbietervergleich für Geschäftskonten

Geldeingang p.m.
Euro
∅ Guthaben
Euro
Zusatzoptionen
ec-Karte
Kreditkarte
Nur Filialbanken
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart
Zahlungseingang: / Guthaben:
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der tagesaktuellen Zinsen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2016 financeAds.net

Dispo bei einem Geschäftskonto meist höher als bei Privatkonto

Während bei einem normalen Girokonto nur ein kleinerer Dispo Rahmen von der Bankseite aus, genehmigt wird, ist der Dispo bei einem Geschäftsgirokonto wesentlich höher. Der Begriff Dispo ist eine Abkürzung für Dispositionskredit. Dieser Kredit zählt als interner Kredit des Geschäftsgirokontos, also nicht als offizieller Kredit und wird auch mit einem anderen Zinssatz belastet, wie ein offiziell beantragter Kredit. Bei Geschäftsgirokonten kann der eigentliche Kontoinhaber wie zum Beispiel bei Personengesellschaften, mehreren Personen eine Zugriffskarte für das Konto von der Bank ausstellen lassen. Die Optionen dieser Karten werden zuvor mit der Bank individuell besprochen und das für jede einzelne ausgestellte Karte.

Meist gibt es zu einem Geschäftsgirokonto ein Tagesgeldkonto kostenlos dazu

Während bei normalen Girokonten meist nur einmal pro Monat eine Buchung festzustellen ist, sind bei einem Geschäftskonto meist viele Buchungen über den Monat üblich. Diesen Buchungen werden dann geringere Buchungsgebühren zugerechnet. Auch stellt eine Bank einem Geschäftskonto-Inhaber gerne gleichzeitig ein Tagesgeldkonto zur Verfügung, damit Eingänge auch gleichzeitig verzinst werden können und trotzdem über die Eingänge jederzeit Verfügbarkeit besteht.

Da sich jedoch die Mitbewerber auf dem Finanzmarkt unter den Banken immer mehr um Kunden ringen, sind auch die Konditionen bei Geschäftsgirokonten mehr in Bewegung, wie in früheren Zeiten. Deshalb ist es sehr ratsam, bevor ein Geschäftskonto eröffnet wird, einen genauen Vergleich unter den Banken zu tätigen. Sehr wichtig ist es auch, dass dem kleingedruckten Bereich immer ein besonderes Augenmerk geschenkt wird.

Geschäftskonto ohne Schufa / Bonitätsprüfung

Mancher Gewerbetreibender besitzt heut zutage eine negative Schufa-Auskunft oder die Firma selbst war bereit einmal in Schieflage. Aber trotzdem gibt es auch das Geschäftskonto trotz negativer Schufa.

Auch ein Geschäftskonto mit negativer Schufa ist möglich

I

n diesem Fall wird auch das Geschäftskonto als reines Guthabenkonto geführt. Der Nachteil: der Inhaber kann nicht über den sonst bei Geschäftskunden üblichen hohen Dispositionskredit verfügen. Aber im Hinblick, auf die Probleme, die entstehen würden, wenn er gar kein Geschäftskonto hätte, ist dieser Nachteil des Geschäftskonto ohne Schufa aufgrund mangelnder Bonität eher als gering anzusehen. Auch bei einem Geschäftskonto, dass trotz negativem Schufa – Eintrag angeboten wird, führt die Bank natürlich zu erst eine Bonitätsprüfung durch und entscheidet über das weitere Vorgehen anhand des bekannten wie ungerechten Bonitätsscorings. Es ist auch als Gewerbetreibender heutzutage keine Schande, wenn das Scoring negativ ausfällt, also aus Sicht der Bank keine Bonität besteht.

Aber, ein Gewerbetreibender benötigt noch mehr als jeder andere ein Geschäftskonto, schließlich muss er ja seinen Zahlungsverkehr abwicklen, der heutzutage fast komplett kostenlos vonstatten geht. An dieser Stelle helfen die Banken dann mit dem Geschäftskonto ohne Schufa im Girokonto Vergleich zu den bekannten Konditionen, wie man z.B. auch ein P-Konto eröffnen kann. Aber auch hier empfiehlt es sich zu vergleichen, die Angebote der Banken sind auch in diesem Bereich sehr unterschiedlich. Sparkassen gelten gemeinhin als teuer. Aber es gibt mittlerweile auch Sparkassen, die ein Geschäftsgirokonto kostenlos anbieten.

Regionale Sparkassen bieten Konto oft kostenlos

Zumindestens, wenn man sich auf die Buchungsgebühren bezieht. Dann wird das Geschäftskonto pauschal vergebührt und für Kontoauszüge oder Buchungen fallen keine weiteren Kosten an. Besonders günstig wird solch ein nahezu kostenloses Geschäftsgirokonto, wenn man es komplett online führt und auf Überweisungsträger etc. verzichtet. Der Bargeldbedarf wird in diesem Falle per EC Automat gedeckt. Überhaupt gibt es bei einem Geschäftsgirokonto mehr Optionen als bei einem privat Konto. Oftmals lassen sich die Konditionen in einem gewissen Rahmen mit dem Kundenberater aushandeln. Das Geschäftsgirokonto wird zwar nicht unbedingt kostenlos sein, jedoch sehr kostengünstig.

Besonders die Sparkassen haben sich hier in den letzten Jahren zu Gunsten des Kunden entwickelt. Schließlich hat die Sparkasse als Institut des öffentlichen Rechts den Anspruch, besonders die lokale Wirtschaft zu unterstützen. Und dazu gehört nun mal auch das Geschäftsgirokonto und die Vergabe von Geschäftskrediten. Zum Beispiel bietet die Sparkasse Köln für Kölner Unternehmen einem Geschäftsgirokonto zu einem Grundpreis von nur 6,50 Euro an. Onlinebuchungen sind dabei frei und Buchungen auf Papier werden mit 10 Cent berechnet. Das ist zwar nicht kostenlos, doch recht günstig. Es kann nur jedem Gewerbetreibenden empfohlen werden, sich zunächst einmal bei seiner lokalen Sparkasse vor Ort über einen Konto Vergleich zu informieren, ob es nicht ein Paket dort gibt, welches genau auf seine Bedürfnisse abgestimmt ist. Mehr Infos auch noch über das Geschäftskonto bei Geldratgeber24.de.

Geschäftsgirokonto eröffnen: Die perfekte Trennung von Privat und Geschäftlich

Existenzgründer und solche, die es werden wollen, sollten sich bereits am Anfang Ihrer Geschäftstätigkeit überlegen, ob Sie ein Geschäftsgirokonto eröffnen wollen. Ein solches Konto bietet einige Vorteile. Ein wichtiger Grund, warum Sie ein Geschäftskonto eröffnen sollten, ist die eindeutige Trennung von privaten und geschäftlichen Transaktionen. Sogar Steuerberater und Fachleute aus diesem Bereich raten zur Eröffnung bereits bei der Existenzgründung. Die Buchhaltung Ihres Unternehmens wird dadurch erheblich vereinfacht. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie professionelle Unterstützung durch das Kreditinstitut beantragen können. Ihren Firmennamen können Sie problemlos beim Geschäftsgirokonto benutzen, beim privaten Girokonto funktioniert dies nicht.

Welche Vorteile bietet ein Geschäftskonto noch?

Die grundlegenden Funktionen sind beim Geschäftsgirokonto die Selben wie beim Girokonto, daher leitet sich der Name ab. Wenn Sie ein Geschäftsgirokonto eröffnen wollen, erhalten sie die folgenden Funktionen grundsätzlich mit dazu: Daueraufträge, Überweisungen, Bargeldeinzahlung, EC-Karte, Bargeldabhebung an Bankautomaten und Lastschrift.

Kosten und Gebühren für ein geschäftliches Konto

Direktbank oder Filialbank

Wer ein Geschäftsgirokonto eröffnen möchte, kann sich zwischen einem Konto bei einer Filialbank entscheiden oder einem sogenannten Onlinekonto bei einer Direktbank. Die Filialbank bietet den Vorteil, dass Sie eine persönliche Betreuung in Anspruch nehmen können. Der Nachteil ist, dass Sie für das Führen des Kontos monatliche Gebühren zahlen müssen. Die Höhe der Gebühren ist von Bank zu Bank unterschiedlich, sie liegen im Durchschnitt aber bei ca. 10,00 – 15,00 Euro. Bei einem Onlinekonto einer Direktbank haben sie den Vorteil, dass das Konto häufig kostenfrei geführt wird. Es fallen keine monatlichen Gebühren an. Der Nachteil ist, dass Sie keine persönliche Betreuung durch den Bankberater in Anspruch nehmen können.

Geschäftskonto ohne Schufa / Bonitätsprüfung

Mancher Gewerbetreibender besitzt heut zutage eine negative Schufa-Auskunft oder die Firma selbst war bereit einmal in Schieflage. Aber trotzdem gibt es auch das Geschäftskonto trotz negativer Schufa.

Auch ein Geschäftskonto mit negativer Schufa ist möglich

In diesem Fall wird auch das Geschäftskonto als reines Guthabenkonto geführt. Der Nachteil: der Inhaber kann nicht über den sonst bei Geschäftskunden üblichen hohen Dispositionskredit verfügen. Aber im Hinblick, auf die Probleme, die entstehen würden, wenn er gar kein Geschäftskonto hätte, ist dieser Nachteil des Geschäftskonto ohne Schufa aufgrund mangelnder Bonität eher als gering anzusehen. Auch bei einem Geschäftskonto, dass trotz negativem Schufa – Eintrag angeboten wird, führt die Bank natürlich zu erst eine Bonitätsprüfung durch und entscheidet über das weitere Vorgehen anhand des bekannten wie ungerechten Bonitätsscorings. Es ist auch als Gewerbetreibender heutzutage keine Schande, wenn das Scoring negativ ausfällt, also aus Sicht der Bank keine Bonität besteht. Aber, ein Gewerbetreibender benötigt noch mehr als jeder andere ein Geschäftskonto, schließlich muss er ja seinen Zahlungsverkehr abwicklen, der heutzutage fast komplett kostenlos vonstatten geht. An dieser Stelle helfen die Banken dann mit dem Geschäftskonto ohne Schufa im Girokonto Vergleich zu den bekannten Konditionen, wie man z.B. auch ein P-Konto eröffnen kann. Aber auch hier empfiehlt es sich zu vergleichen, die Angebote der Banken sind auch in diesem Bereich sehr unterschiedlich.

Geschäftsgirokonto Test: Das beste Geschäftsgirokonto finden

Wer ein Geschäftsgirokonto eröffnen will, hat die Qual der Wahl. Es gibt unzählige Banken mit einem riesigen Angebot an unterschiedlichen Konten. Bevor Sie ein Konto eröffnen, sollten Sie prüfen, welche Konditionen für Sie die wichtigsten sind. Die Hauptargumente sind die Kontoführungsgebühr, Konditionen für Buchungsposten, Konditionen für die in Anspruch Nahme des Kontokorrentkredits, die Möglichkeit das Konto auch als Online-Konto zu nutzen und die Konditionen für Bargeldabhebungen. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, lohnt es sich einen Geschäftsgirokonto Test durchzuführen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, das für Sie beste Geschäftsgirokonto zu finden.

Welche Tests werden angeboten?

Große Zeitschriften wie Focus Money haben bereits Geschäftsgirokonten getestet ein weiterer bekannter Anbieter von Tests aller Art ist die Stiftung Warentest, für das Finanzwesen gibt es den Ableger „Finanztest“. In regelmäßigen Abständen führen diese Gesellschaften Produkttests durch und veröffentlichen diese dann in Ihren Zeitschriften und im Internet. So haben Interessierte eine gute Möglichkeit sich vorab über das bestehende Angebot zu informieren. Auf unserer Seite finden Sie auch eine Möglichkeit einen Geschäftsgirokonto Test durchzuführen.

Worauf sollte unbedingt geachtet werden

Wer mit seiner Firma noch in den Kinderschuhen steckt, also ein Existenzgründer ist, der sollte vor allem auf niedrige, bis gar keine Kosten achten. Das heißt, die Kontoführungsgebühr sollte besonders niedrig sein oder kostenlos. Ein weiteres Auswahlkriterium sind die Gebühren für Bargeldabhebungen und Kreditkarten. Wollen Sie bei Ihrem Geschäftsgirokonto den Kontokorrentkredit in Anspruch nehmen, ist die Höhe der Sollzinsen interessant. Beim Geschäftsgirokonto Test können Sie in der Suchmaske Ihre individuellen Wünsche eintragen und die Suchmaschine wirft Ihnen alle Anbieter von Geschäftskonten nach Ihren Auswahlkriterien aus.

Geschäftsgirokonto günstig bzw. kostenlos – so finden Sie das richtige Konto

Für Arbeitnehmer gibt es schon seit einigen Jahren das kostenlose Gehaltskonto. Für Selbstständige und Freiberufler hingegen waren die Geschäftsgirokonten immer gebührenpflichtig. Seit einigen Jahren setzt sich eine wichtige änderung im Bankenwesen immer mehr durch, das Geschäftsgirokonto günstig bzw. kostenlos. Doch was bedeutet das überhaupt? Ein kostenloses Geschäftskonto ist ein Bankkonto, das möglichst geringe Kosten aufweist, dafür aber ein Höchstmaß an Flexibilität.

Flexibel beim Überziehen

In diesem Sinne bedeutet Flexibilität, das Konto jederzeit überziehen zu können, um einen reibungslosen Geschäftsbetrieb zu ermöglichen. Bei der Wahl eines günstigen Geschäftskontos ist beispielsweise die Höhe der Überziehungszinsen ein wichtiges Auswahlkriterium, gerade dann, wenn das Überziehen häufiger in Anspruch genommen wird. Viele Banken verlangen für höhere Kredite auch höhere Gebühren, das hängt mit dem tendenziell höheren Risiko für die Bank zusammen. Hier sollten Interessierte ein besonderes Augenmerk drauf legen. Bei der Wahl eines Geschäftsgirokontos günstig bzw. kostenlos sind für viele Geschäftsleute nicht die Soll-Zinsen interessant sondern die Zinsen, die es für ein Guthaben gibt.

Höhe der Buchungsgebühren

Wer eine Firma oder ein Geschäft betreibt, der muss nicht nur häufiger sein Konto überziehen, sondern auch oft Überweisungen tätigen. Für die Wahl eines Geschäftsgirokontos günstig bzw. kostenlos ist demnach die Höhe der Buchungsgebühren ein weiteres entscheidendes Auswahlkriterium. Eine gute und günstige Möglichkeit ist eine pauschale Regelung bei den Kosten. Das ist besonders für die interessant, die monatlich eine Vielzahl an Buchungen haben. Wenn Sie anhand der genannten Kriterien Ihr Geschäftskonto auswählen, haben sie gute Chancen ein günstiges Konto zu erhalten.

Geschäftsgirokonto Commerzbank

Die Commerzbank ist das zweitgrößte Kreditinstitut in Deutschland und darüber hinaus auch die führenden privat -und Firmenkundenbank. Als Bank für den Mittelstand wurde Sie 2008 und 2009 ausgezeichnet und genießt daher großes Vertrauen bei Ihren Kunden. In Deutschland stehen den Kunden etwa 10.000 Berater zur Seite. Wenn Sie nun ein Geschäftsgirokonto Commerzbank eröffnen wollen, stehen Ihnen attraktive Angebote zur Verfügung.

Wählen Sie das passende Kontopaket

Kunden, die ein Geschäftsgirokonto Commerzbank eröffnen möchten, können zwischen drei Kontopaketen wählen. Für Kunden, die überwiegend Ihre Bankgeschäfte online abwickeln, ist das Business Aktiv-Konto interessant. Für Fragen steht Ihnen ein Business Kundenberater zur Verfügung. Die Kontoführungsgebühren sind relativ gering, Sie leisten eine monatliche Pauschale und zahlen für die jeweils auszuführenden Posten wie beispielsweise Bareinzahlungen am Schalter oder Onlineüberweisungen. Für Commerzbank Karten kommen ebenfalls Kosten hinzu. Für Kunden, die viele beleghafte Transaktionen haben, ist das Business Komfort-Konto genau das Richtige. Die Monatspauschale liegt bei diesem Konto zwischen dem Business-Aktiv und Business-Aktiv-Plus-Konto. Für Kreditkarten fallen auch hier Kosten an. Für Kunden, die monatlich viele Onlineüberweisungen tätigen ist das Business-Aktiv-Plus-Konto die richtige Wahl. Die monatliche Pauschale ist etwas höher als beim Business Aktiv–Konto. Die Kosten für beleghafte Posten bleiben etwa gleich hoch.

Ein zusätzlicher Bonus

Ein besonders Angebot, das für alle Geschäftsgirokonten Commerzbank gilt, ist der „Autopilot“. Bei dieser Funktion überträgt der Autopilot alle Überschüsse auf dem Geschäftsgirokonto automatisch auf ein verzinstes Tagesgeldkonto. Wann sich der Autopilot einschalten soll, legt der Kunde selbst fest. Der Autopilot bucht automatisch Geld vom Tageskonto auf das Geschäftsgirokonto, wenn der Kunde ins Minus gerät.

Geschäftsgirokonto DKB: Das optimale Konto für Freiberufler

Das Berliner Kreditinstitut DBK ist eine Tochtergesellschaft der BayernLB. Die DKB wird als erste private Bank der DDR nach der Wende am 19.März 1990 gegründet. Rund 2 Millionen Kunden wurden im Jahr 2010 durch die DBK betreut und laut eigener Aussage kamen monatlich 30.000 dazu. Seit Anfang 2010 akzeptiert die Bank auch Kunden aus Luxemburg. Der Fokus dieser Bank liegt auf der Dienstleistung für eine ausgewählte Kundengruppe. Das Angebot für Privatkunden wird überwiegend als Direktbank geführt.

Welche Kundengruppe wird angesprochen

Ein besonderer Service der DBK ist ein Geschäftsgirokonto für eine bestimmte Gruppe von Freiberuflern. Wenn Sie ein Geschäftsgirokonto DBK eröffnen möchten, müssen Sie zu einer der folgenden Personengruppen gehören: Rechtsanwälte, Steuerberater, Notare, Wirtschaftsprüfer, öffentlich bestellte Vermessungsingenieure und Insolvenzverwalter. Wenn dies der Fall ist, profitieren Sie von einem Geschäftsgirokonto, das ohne monatliche Pauschalgebühren auskommt. Aber auch Apotheker, ärzte und Zahnärzte können von einem Geschäftsgirokonto DBK profitieren und Ihren Zahlungsverkehr über dieses sehr günstige Firmenkonto abwickeln. Für diese Personengruppe fällen monatlich auch keine Kontoführungsgebühren an.

Weitere Vorteile im Überblick

Wenn Sie ein Geschäftsgirokonto bei der DBK eröffnen möchten, genießen Sie als Kunde nach einem Geschäftskonto Vergleichviele Vorteile. Einer der Vorteile für Sie ist, dass Sie Ihre Onlinekontoauszüge kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Des Weiteren werden Ihre Onlineüberweisungen kostenlos ausgeführt. Wer als Geschäftskunde gerne auf Reisen geht, erfreut sich bei der DBK an einer kostenlosen Kreditkarte. Mit dieser Kreditkarte können Sie kostenlos Bargeld abheben. Außerdem erhalten Sie auf Ihr Guthaben eine Verzinsung von derzeit 0,5%. Durch die Verzinsung Ihres Guthabens auf dem Geschäftsgirokonto erübrigt sich ein weiteres Tagesgeldkonto.

Geschäftsgirokonto Postbank: Konten für Erfolgreiche

So gut wie jeder Mensch, ob groß oder klein, kennt die gelbe Postbank. Sie gehört zu dem meistvertretenen Banken in Deutschland. In fast jeder Stadt, egal ob groß oder klein, gibt es eine Post und daran angeschlossen eine Postbank. Früher hatte die Postbank hauptsächlich Sparkonten und Sparbücher in Ihrem Angebot. Zum heutigen Hauptangebot der Postbank gehört die umfangreiche und perfekte Abwicklung des Zahlungsverkehrs im Geschäftskundenbereich. Wenn auch Sie mit Ihrem Business bei einem starken Partner ein Konto eröffnen wollen, sollten Sie ein Geschäftsgirokonto Postbank eröffnen.

Die Vorteile auf einen Blick

Bei der Postbank profitieren Sie als Kunden von der modernsten Technik. Egal ob Dauerauftrag, Scheck, Überweisungen, Wechsel oder Lastschrift, bei allen Transaktionen bietet die Postbank Sicherheit und schnelle und einfache Abwicklung. Wenn Sie ein Geschäftsgirokonto Postbank abschließen, steht Ihnen jederzeit eine persönliche Betreuung durch einen Firmenkundenbetreuer oder andere Finanzexperten zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil ist das Electronic Banking Service, damit haben Sie weltweiten Zugriff auf all ihre Geschäftskonten.

Welche Möglichkeiten beim Kontoabschluss?

Wenn Sie ein Geschäftsgirokonto Postbank eröffnen wollen, können Sie dafür verschiedene Wege wählen. Sie können in ihrer Filiale vor Ort beim Kundenbetreuer ein Konto eröffnen. Ihr steht das persönliche Gespräch im Vordergrund. Sie können Offene Fragen und Wünsche gleich mit dem Bankberater klären. Für Eilige ist der Onlineabschluss perfekt. Ganz nebenbei können Sie von zu Hause aus, das neue Konto eröffnen. Wer weder über einen Internetzugang verfügt, noch eine Filiale in der Nähe hat, der ruft einfach bei der Postbank an und eröffnet sein Konto.

Geschäftsgirokonto Sparkasse – die Zentrale für Ihre Finanzen

So gut wie jeder Mensch kennt ein Girokonto, das liegt daran, dass auch so gut wie jeder Mensch ein Girokonto besitzt und für seinen Zahlungsverkehr nutzt. Seit einiger Zeit bieten Banken Ihren Kunden sogenannte Geschäftsgirokonten. Freiberufler, Selbstständige oder Personengesellschaften haben nun die Möglichkeit ein günstiges Geschäftsgirokonto zu eröffnen und für ihr Geschäft zu nutzen. Die Konditionen für ein Geschäftsgirokonto Sparkasse sind von Bank zu Bank verschieden.

Was sind die Unterschiede zu einem Girokonto?

Der größte Unterschied zwischen einem Girokonto und einem Geschäftsgirokonto Sparkasse ist der Dispositionskredit. Während das beste Girokonto nur ein kleiner Dispositionskredit von der Bank gewährt wird, haben Geschäftsgirokonten wesentlich höhere Überziehungsmöglichkeiten. Zu beachten gilt, dass ein Dispositionskredit ein interner Kredit ist, für den deutlich höhere Zinsen anfallen, als zu einem offiziell beantragten Kredit. Ein weiterer Unterschied ist, dass bei einem Geschäftsgirokonto mehrere Personen eine Bankkarte ausgestellt bekommen können. Das ist besonders für Personengesellschaften interessant. Die Optionen dieser Karten werden individuell mit den berechtigten Personen und der Bank besprochen.

Was sind die Vorteile eines Geschäftskontos bei der Sparkasse?

Wenn Sie ein Geschäftskonto Sparkasse eröffnen haben Sie viele Vorteile. Sie zahlen monatlich nur einen geringen Basispreis für die Kontoführung. Der Buchungsverkehr Ihres Geschäftskontos wir einzeln abgerechnet, so behalten Sie immer den Überblick und haben eine gute Kostenkontrolle. Mit der Sparkassencard können Sie Geld abheben und bargeldlos bezahlen. Zum Geschäftsgirokonto Sparkasse wird ein Kontokorrentkredit eingerichtet, damit haben Sie immer einen finanziellen Spielraum. Per Online-Banking können Sie weltweit und rund um die Uhr auf Ihr Konto zugreifen und Bankgeschäfte bequem von zu Hause erledigen.

Geschäftsgirokonto ohne Schufa – Hilfe in der Not

Gerade in der heutigen Zeit kann es schnell passieren, dass Sie in eine finanzielle Notlage geraten. Zu Zeiten der Finanzkrise und Co. haben immer mehr Menschen wirtschaftliche Schwierigkeiten, das Ergebnis von solchen Schwierigkeiten ist nicht selten ein negativer Eintrag bei der Schufa. Ein negativer Schufa-Eintrag bleibt über einen Zeitraum von drei Jahren bestehen, auch wenn Sie Ihre Schulden bereits bezahlt haben. Wenn Sie nun in eine Selbstständigkeit wechseln möchten, ist das nicht so einfach möglich. Viele Banken vergeben keine Geschäftsgirokonten an potenzielle Kunden mit negativem Schufa-Eintrag. Zu groß ist das Risiko, dass der damit zur Verfügung gestellte finanzielle Spielraum missbraucht wird. Doch es gibt Hilfe. Zahlreiche ausländische Geldhäuser und Onlinebanken haben diese Marktlücke erkannt und bieten ein Geschäftsgirokonto ohne Schufa an.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Wer einen negativen Schufa-Eintrag hat, kann trotzdem unter bestimmten Voraussetzungen ein Geschäftsgirokonto eröffnen. Dieses Konto wird dann zum Beispiel als reines Guthabenkonto geführt. Der Kontoinhaber verfügt dann nicht über den sonst üblichen finanziellen Spielraum, in Form eines Kontokorrentkredits. Das ist im Gegensatz zu den Schwierigkeiten, die entstehen, wenn kein Konto vorhanden ist, eher glimpflich. Eine weitere Möglichkeit ist, dass auf der Bankkarte einen Verfügungsspielraum von etwa 5000,00€ eingerichtet wird, die übrigen Konditionen bleiben beim Geschäftsgirokonto ohne Schufa gleich.

Lastschrift ist ein wichtiger Bestandteil

Lastschriften können ausschließlich auf Geschäftsgirokonten eingerichtet werden, daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich für ein Geschäftskonto ohne Schufa entscheiden. Bei Schulden o.a. bietet es sich an, das man ein P-Konto eröffnet. Sie sollten allerdings die Anbieter genau prüfen, da die Gebühren für solche Konten ohne Schufa deutlich höher liegen als bei normalen Geschäftsgirokonten. Wer über ein regelmäßiges Einkommen verfügt, der erhält zu seinem Girokonto auf Wunsch einen Dispositionskredit. Innerhalb des eingeräumten Kreditrahmens kann der Kontoinhaber nach Bedarf frei darüber verfügen. Die Kosten für die Dispokredite weichen je nach Bank stark voneinander ab, weshalb man diese vorher genau vergleichen sollte.

Voraussetzungen für einen Dispositionskredit

Banken vergeben Dispokredite an Kunden mit einwandfreier Bonität und einem regelmäßigen Einkommen. Wichtig dabei ist, dass ein monatlicher Geldeingang in Form einer Lohn- bzw. Gehaltszahlung eingeht. Wer Zahlungseingänge als Transferleistungen wie Arbeitslosengeld oder Hartz IV erhält, bekommt in der Regel keinen Dispositionskredit eingeräumt. Wie hoch der Verfügungsrahmen ausfällt, hängt von der Höhe des Einkommens ab. In der Regel umfasst dieser 2-3 Monatsgehälter.

Kosten für Dispokredite

Die Einräumung des Dispokredits auf dem Girokonto ist für den Kontoinhaber kostenfrei. Bei vielen Banken geschieht dies automatisch bei Eröffnung des Kontos. Zinsen fallen erst dann an, wenn der Kredit auch wirklich in Anspruch genommen wird. Diese sind in der Regel höher als bei einem vergleichbaren Ratenkredit. Deshalb sollten Dispokredite nur für einen kurzfristigen Kapitalbedarf in Anspruch genommen werden. Wer sein Girokonto dauerhaft überzogen hat, sollte eine Umschuldung mit einem Ratenkredit in Erwägung ziehen. Für Dispokredite berechnen manche Banken Zinssätze von deutlich über 10 Prozent. Es gibt jedoch auch Banken, die einen Dispositionskredit zu günstigeren Konditionen anbieten. Wer auf der Suche nach einem neuen Girokonto ist, sollte deshalb auch gleich auf die Kosten für einen Dispositionskredit achten. Vor allem Direktbanken bieten oftmals die günstigsten Konditionen für einen überziehungskredit an.

Bank kann Dispokredite kündigen

Für einen eingerichteten überziehungskredit gibt es keine festen Laufzeiten. Die Bank kann diesen jederzeit kündigen und die Rückzahlung des offenen Saldos fordern. Eine offizielle Kündigungsfrist gibt es dabei nicht. Diese kann den jeweiligen Bedingungen zum Girokonto entnommen werden, üblich sind 30 Tage. Zu einer Kündigung kommt es in der Regel immer dann, wenn sich die wirtschaftliche Lage des Kontoinhabers zum Beispiel aufgrund einer Arbeitslosigkeit verschlechtert. In den meisten Fällen wird die Bank noch einen gewissen Zeitraum abwarten, ob sich die finanzielle Situation des Kontoinhabers verbessert. Kommt es allerdings zu Kontopfändungen, wird der Dispositionskredit sofort und ohne Frist gekündigt. Dies sollte man immer bedenken, wenn man einen überziehungskredit in Anspruch nimmt.